Internationaler Kongress für Bewusstseinsforschung
vom 20. - 22. September 2007 in Berlin

Die Energie-Informationsstruktur des Menschen

Dr. med. Viktor Zyganow

Informationsstruktur

Regulationsebenen aller materiellen Prozesse im Rahmen der neuen physikalischen Paradigma der Naturwissenschaft Global Scaling

Krankheit als globaler Ausgleich und Entwicklung des Geistes.

Die Logik der materiellen Prozesse ist eindeutig, wobei die feineren Strukturen im Vorfeld die nachfolgenden größeren Strukturen bestimmen.

In der klassischen Medizin ist selbstverständlich, dass genetische Defekte die nachfolgenden Krankheitsbilder bedienen. Zuzulassen, dass die Gedankenform nach der gleichen Logik die Gen-Entwicklung und damit ihre Norm und ihren Defekt bestimmen würde, gilt als absurd, da die Gedanken kein materielles Substrat haben.

Jetzt, nach der Entwicklung des Global Scaling durch Hartmut Müller haben wir die indirekte Nachweisbarkeit dieser Prozesse bekommen.

Direkte Beweise für die Effizienz der energetischen Prozesse im Organismus sind im Rahmen der Neuen Physik (GS) durch genaue Übereinstimmung der Frequenzen der Knotenpunkte auf der logarithmischen Geraden der Maßstäbe mit physiologischen Rhythmen des menschlichen Organismus erbracht.

In den 90-iger Jahren hat die amerikanische Forscherin Hulda Clark Frequenzen der am meisten bekannten Parasiten, Helminthen, Bakterien usw. nachgemessen. Bei dem Vergleich dieser Daten mit Frequenzen der Knotenpunkte (GS) wurde erneut völlige Übereinstimmung gefunden, da die bereits existierende biologische Form einen Materieatraktor darstellt.

Der menschliche Organismus, selbst so ein "Knoten", trägt multiple Unterebenen in sich. Alle Prozesse laufen im Organismus streng gesetzmäßig entsprechend Struktur und Funktion des Universums. Wenn es aus irgendeinem Grund zu einer Störung kommt, versucht das Universum dies zu kompensieren und "schickt die Baubrigaden" mit entsprechenden Frequenzcharakteristika zum Ausgleich. In der Medizin nennen wir es ethiologischen Faktor, der zu einer Erkrankung führt. Für das Universum ist es die Wiederherstellung der harmonischen Struktur im Prozessverlauf (dies ist ewig). Eine ältere, nicht mehr dem universellen Verlauf entsprechende Form, wird verwertet, und es entsteht daraus eine Form, entsprechend den kosmogenetischen Gegebenheiten.

Für das Universum - gibt es keine Verluste. Will man nicht krank sein, sollte man den universellen Gesetzmäßigkeiten entsprechen.



Webseite: www.praxis-holisticmedicine.de

zurück zu Vortrag

Letztes Update: 04.10.2007
www.heilertagung.de